Vasektomie

Mit einem Pearl-Index von 0,1 gehört die Vasektomie (Sterilisation des Mannes)  zu den sichersten Verhütungsmethoden der Kontrazeption (Schutz vor ungewollten Schwangerschaften).

Der Pearl-Index gibt die Anzahl ungewollter Schwangerschaften pro 100 Fälle an und spiegelt somit die Sicherheit der jeweiligen Verhütungsmethode wieder.

In der folgenden Tabelle finden Sie den  Perl- Index für einige ausgewählte Verhütungsmethoden:

  • Antibabypille (0,1 bis 0,9)

  • Mini-Pille (0,5 bis 3)

  • Sterilisation bei der Frau = Tubenligatur (0,2 bis 0,3)

  • Die Verwendung eines Kondoms ( Pearl-Index von 2 bis 12)

  • Coitus interruptus = der Geschlechtsverkehr wird vor der Ejakulation unterbrochen (4 bis 30)

  • Keine Verhütung (35 bis 85)

 

Indikation:

Folgende Beweggründe können eine Rolle spielen:

  • Abgeschlossene Familienplanung

  • Verhütung aus genetischen Gründen

  • Die Lebenspartnerin kann die Antibabypille nicht vertragen

  • Gesundheitliche Gründe

 

Der Eingriff kommt für Männer ab dem 30. Lebensjahr infrage, die eine Familie gegründet haben und eine abgeschlossene Familienplanung anstreben.

Es ist dabei zu bedenken, dass die Entscheidung zur Sterilisation endgültig sein soll. Sie soll nicht unter Druck oder als Kompromisslösung gefällt werden. Ein späteres Rückgängigmachen der Vasektomie (Vaso-Vasostomie) ist technisch zwar möglich, die Erfolgsraten sind aber abhängig vom zeitlichen Intervall zur Vasektomie (mehr oder weniger als 5 Jahre) und durch die Bildung von Spermienantikörpern limitiert. Zudem ist die Refertilisierung (mikrochirurgische Wiederherstellung der Fruchtbarkeit)  technisch aufwendig und kostenintensiv.

Sollte im weiteren Verlauf durch veränderte Lebensumstände der Wunsch geäußert werden, doch Kinder zu bekommen, kann unabhängig von der Erfolgsrate der Refertilisierung eine Spermienaspiration aus dem Nebenhoden und/oder dem Hodenparenchym erfolgen und somit eine künstliche Befruchtung eingeleitet werden.

Des Weiteren ist in diesem Zusammenhang die Methode der Kryokonservierung (Einfrieren von Spermien) vor dem Eingriff zu erwähnen.

 

 

Vorteile:

Der Eingriff ist relativ simpel und kann in den meisten Fällen in örtlicher Betäubung (Lokalanästhesie) durchgeführt werden. Eine Sterilisation bei der Frau ist demgegenüber deutlich aufwendiger und kann nur in Vollnarkose erfolgen.

Dementsprechend sind die Kosten günstiger und besser kalkulierbar.

Die Vasektomie hat beim Mann keinen Einfluss auf die Potenz. Auch die sexuelle Lust (Libido) bleibt erhalten, da die Testosteronproduktion im Hoden nicht beeinflusst wird.

Menge und Aussehen des Ejakulates bleiben fast unverändert. Der Anteil an Spermien beim Samenerguss ist mit ca. 5% gering; der Rest ist Samenflüssigkeit.

Die Vasektomie ist in erfahrenen Händen ein Routineeingriff und verbirgt keine großen Risiken. In Lokalbetäubung ist die Prozedur nahezu schmerzfrei.

Hat die Vasektomie einen Einfluss auf das Risiko eines Prostatakarzinoms?

In den 80ern kursierten Berichte, die postulierten, Hinweise auf ein erhöhtes Prostatakrebsrisiko in Zusammenhang mit der Vasektomie entdeckt zu haben.

Die Ergebnisse der  Harvard-Studie im Jahr 2014 konnten diese Behauptungen widerlegen. Mehr als 360.000 männliche Patienten wurden in dieser Studie prospektiv untersucht. Die Zusammenhänge seien trivial und nicht signifikant.

Zum selben Ergebnis kam ebenfalls  eine neue Studie an 85.000 europäischen Männern, die 15 Jahre lang beobachtet wurden (Journal of Clinical Oncology, 2017).

Vor dem Eingriff  ist die Beratung

In einem persönlichen Gespräch mit Dr. Jundi, bevorzugt im Beisein der Lebenspartnerin, werden die Beweggründe evaluiert und gegebenenfalls alternative Methoden erörtert. Wünscht sich das Paar die Vasektomie als Verhütungsmethode und möchte trotzdem einen Ausweg offen halten, später ein Kind zu bekommen, bietet das Einfrieren der Spermien in einem Speziallabor eine gute Option. Die Kosten hierfür fallen separat an.

In derselben Sitzung wird eine gezielte Untersuchung vorgenommen und die Machbarkeit des Eingriffes in Lokalanästhesie stratifiziert.  Bei bestimmten anatomischen Gegebenheiten wird empfohlen, den Eingriff in Sedoanalgesie oder in Narkose durchzuführen. 

Eine ausführliche Aufklärung zu den Operationsschritten, den Verhaltensregeln nach dem Eingriff sowie zu den möglichen Komplikationen runden die Erstkonsultation in der Urologie Metropolitan in Barsbüttel bei Dr. Jundi ab.

Entscheidet  sich der Mann für den Eingriff wird nach ausreichend Bedenkzeit ein Operationstermin vereinbart. Die Operation findet am Praxisstandort in Barsbüttel statt. Wir verfügen über einen modernen Eingriffstrakt mit Top- Ausstattung.

 

Wie wird die Vasektomie durchgeführt?

An einer geeigneten Stelle am Hodensack (Skrotum) wir die Haut mit einem kleinen Schnitt (ca. 5 mm) eröffnet. Hierin unterscheiden sich die klassische Vasektomie von der sog. Non-Scalpel Vasektomie. Während bei der klassischen Methode die Haut mithilfe eines Skalpells inzidiert wird, bedient sich die Non-Scalpel Methode eines Verfahrens, wo die elastische Skrotalhaut mit einer scharfen Klemme gespreizt oder mit Luftdruck gedehnt wird.

Aus dieser kleinen Öffnung werden die Samenleiter isoliert, hervorluxiert und über eine Strecke von 1-1,5 cm angeschnitten. Anschließend werden die Samenleiterenden ligiert und  zusätzlich mit einem Elektrokauter fulguriert. Das proximale Ende wird in einer Faszienschicht vergraben. Diese Methode stellt die sicherste Vorgehensweise zur Vermeidung einer Rekanalisation der Samenleiter  im weiteren Verlauf dar.

Die Haut wird abschließend mit einem resorbierbaren Faden verschlossen. Dieser löst sich in der Regel nach 10-12 Tagen ab. Eine Fadenentfernung ist nicht erforderlich. Alternativ kann die Hautöffnung zugeklebt werden. Dies ist auch bei der Non-Scalpel Vasektomie möglich.

Dr. Jundi blickt auf eine langjährige Expertise zurück. Als Vasektomie- Experte ist er Mitglied des gleichnamigen Verbandes.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Urologenportal.

Wie lange dauert die Vasektomie?

In der Urologie Metrorpolitan dauert der Eingriff ca. 30 Minuten. Für die Vorbereitung kommen ca. 15 Minuten hinzu und für die Nachbeobachtung weitere 15 Minuten. Kalkulieren Sie bitte am Tag des Eingriffes mit ca. einer Stunde.

Nach dem Eingriff

 

Eine Wundkontrolle findet am nächsten Tag in der Urologie Metropolitan statt.

Körperliche Ruhe für 2-3 Tage. Sportliche Aktivitäten für eine Woche vermeiden. Wir empfehlen ebenfalls eine sexuelle Karenz für 7 Tage.

Ca. 4-6 Wochen nach dem Eingriff findet die erste Kontrolle des  Ejakulates statt.

Eine zweite Erfolgskontrolle ist nach 3-4 Monaten erforderlich.

Erst wenn unter dem Mikroskop in beiden Kontrollen keine Spermien zu finden sind und der histologische Nachweis der Samenleiter beidseits erbracht ist, ist ein ungeschützter Geschlechtsverkehr möglich.

Vasektomie Hamburg

Wir stehen Patienten aus ganz Stormarn und Hamburg gerne zur Verfügung. Unsere Praxis ist 5 Fahrminuten von der Autobahn A1 (Autobahnkreuz Hamburg-Ost) entfernt. Aus Hamburg Jenfeld, Rahlstedt, Wandsbek und Billstedt sind wir in wenigen Minuten erreichbar. Ausreichend Parkplätze stehen vor der Haustür zur Verfügung.

FAQ

Ist die Non-Scalpel Vasektomie besser als die klassische Methode?

Die Bezeichnung Non-Scalpel Vasektomie ist etwas irreführend. Bei beiden Methoden wird die Haut eröffnet. In Bezug auf Wundheilung, Komplikationsraten und Schmerzempfinden gibt es kaum Unterschiede. Neben der Präferenz des Operateurs spielen auch die Wünsche dess Patienten eine Rolle. Entscheidend ist jedoch, dass die Enden der Samenleiter in verschiedenen Gewebsschichten separiert werden, um eine frühe Rekanalisation zu vermeiden. In der Urologie Metropoltan bieten wir beide Zugangswege an und respektieren Ihre Wünsche.

Was passiert nach der Vasektomie  mit den Spermien, die weiterhin im Hoden produziert werden?

Normalerweise werden die Spermien im Hoden produziert und im Nebenhoden zwischengelagert. Nach der Vasektomie und Durchtrennung der Samenleiter werden die Spermien im Nebenhoden enzymatisch abgebaut. Dieser Prozess läuft unbemerkt ab und verursacht keine Schmerzen.

Warum wird in der Urologie Metropolitan routinemäßig eine Histologie der abgeschnittenen Samenleiter angefordert?

Bei der Isolierung der Samenleiter verlässt sich der Urologe auf seinen Tastsinn. Es ist in der Literatur vorgekommen, dass anstelle der Samenleiter irrtümlich verkalkte Gefäßstränge isoliert worden. Dieses Verfahren hat darüber hinaus einen versicherungstechnischen Hintergrund.

Was kostet die Vasektomie in der Urologie Metropolitan?

Die Gesamtkosten belaufen sich je nach Aufwand und Narkoseart zwischen 500 und 700 Euro. Hierin sind enthalten:

  • Beratung und Untersuchungskosten in der Praxis Metropolitan in Barsbüttel

  • Kosten für die Operation und Narkose/Betäubung

  • Kosten für die Nachuntersuchungen

  • Kosten für die histologische Beurteilung der Samenleiter (Pathologe)

  • Kosten für die Ejakulatkontrollen.

 

Es besteht kein Anspruch auf Rückerstattung seitens der Krankenkassen. Bei medizinischer Indikation soll im Vorweg eine schriftliche Kostenzusage der Krankenkasse beantragt werden!

logo_vasektomie.de-2.jpg

© 2018 Urologie Metropolitan | designed by Maf.. | Impressum Datenschutzerklärung